• Fleisch
  • 120 min
  • mittel

"Der Hahn im Wein" ist ein Klassiker der französischen Küche. Das Rezept stammt ursprünglich aus der Burgund-Region und wird dementsprechend mit viel Rotwein gekocht. Seinen Geschmack bekommt das Fleisch durch die lange Garzeit bei wenig Hitze. Ein Festessen!

Zutaten für 4 Personen

  • 2 Hähnchen Keulen
  • 2 Karotten
  • 2 Stangen Staudensellerie
  • 1 Bio Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 3 Lorbeerblätter
  • Je ein Zweig Thymian und Rosmarin
  • optional 1 Nelke und etwas Piment
  • 1 Flasche Rotwein
  • 400 ml Brühe
  • 4 TL Rum
  • 2 TL Mehl
  • 2 Hände voll Champignons

Verwendetes Produkt

Zubereitung

  1. Karotten und Sellerie schälen und in grobe Scheiben schneiden. Zwiebel mit Schale vierteln. Knoblauchzehen schälen und halbieren.
  2. Rotwein, Rum, Gemüse und die Gewürze in einen Topf geben. Die Hähnchenschenkel aus der Verpackung nehmen, abspülen und in den Sud hineinlegen. Mehrere Stunden (am besten über Nacht) ziehen lassen.
  3. Hähnchen aus Sud nehmen und mit Salz und Pfeffer einreiben. In Bratöl anbraten.
  4. Die Pilze putzen und vierteln.
  5. Für die Marinade etwas von dem Sud mit dem Mehl im Bräter anrühren. Nun die restliche Flüssigkeit zugießen. Thymian- und Rosmarinzweig optional hineinlegen. Die Pilze hinzugeben und alles etwa 20 Minuten köcheln leicht lassen.
  6. Währenddessen den Backofen auf 180 °C vorheizen.
  7. Nun die Hähnchen wieder in die Soße legen den Bräter in den Ofen schieben. Mindestens eine Stunde bei 180 Grad im Ofen schmoren lassen.
  8. Mit Salzkartoffeln und Garnitur servieren. Bon appétit!